Empowerment für Queere Schwarze, Indigene und PoC junge Menschen

Queer junge Menschen of Color können sich herausfordernden, isolierenden und gefährlichen Lebensrealitäten stellen.

Auf der einen Seite stehen sie vor der gleichen Diskriminierung wie heterosexuelle Männer, wie z.B. racial profiling, Rassismus im Arbeitsmarkt oder die Wahrnehmung als ständige Bedrohung auf der Straße. Gleichzeitig erleben sie auch Homophobie und Transphobie und scheinbar sichere Räume wie queere Szenen und Subkultur geben uns nicht, aufgrund ihrer eigenen Codes und Vorurteile immer das, was wir brauchen. Die Schnittstellen zwischen Rassismus und Homo- und/oder Transphobie sind komplex und erfordern von vielen von uns, in Situationen, die für andere gewöhnlich sind, vorsichtig zu sein, um am Leben zu bleiben.
In diesem Training werden wir uns daher auf die self-care, self-love und empowerment für queere Männer* of Color konzentrieren. Neben dem Austausch unserer funktionalen und dis-funktionalen individuellen Überlebensstrategien werden wir uns auch auf Nutzen und Gefahren von Netzwerken und Allyship konzentrieren, mit dem Ziel, jedem von uns mehr Werkzeuge an die Hand zu geben, um zurechtzukommen.

Wann: Donnerstag, 12.12.2019
Zeit: 16:00 – 20:00 Uhr
Sprache: Die Hauptsprache des Trainings ist Deutsch. Die Trainer*in spricht auch Englisch. Auf Wunsch können Übersetzer*innen in verschiedenen Sprachen organisiert werden.

Für: Queere junge Menschen of Color
(Altersgrenze bis 30)

Dieses Training wird von GLADT e.V. und Jugendnetzwerk Lambda Berlin und Brandenburg e.V. organisiert.

ENGLISH:

Queer youth of color can face challenging, isolating and dangerous living realities. On the one hand they face the same discrimination that straight people of color do, such as racial profiling, racism in educational systems or being perceived as a constant threat on the street. At the same time, they also experience homophobia and transphobia and seemingly safe spaces such as queer scenes and subcultures that don’t always provide them with what they need because of their own codes and prejudices. The intersections between racism and homo- and/or transphobia are complex and require many queer people of color to be careful in situations that are ordinary for others in order to stay alive. In this workshop we will therefore focus on self-care, self-love and empowerment for queer youth of color specifically. Besides sharing our functional and dis-functional individual survival strategies we will also focus on benefits and dangers of networks and alliances with the goal of generating more tools to get by.

When: Thursday 12.12.2019

Time: 4pm – 8pm

Language: the main language of the training will be German. The Trainer also speaks English. Translators in different languages can be organized if requested in advance.

For: Queer Youth of Color ONLY
(Age Limit 30 years)

There is no registration needed so feel free to just drop in. We are looking forward to see you there 🙂

This training is organized by GLADT e.V. and Jugendnetzwerk Lambda Berlin und Brandenburg e.V..